In Worte gefasste Gedanken Mareike Wichmann

In Worte gefasste Gedanken

Blog von Mareike WichmannmyZitate-Profil: mareike.wi.1facebook.com/mareike.wi.1
RSS-Feed abonnieren

Kinderträume

Kinder. Sie leben in ihrer ganz eigenen Welt voller Farben, Lieder, Träume und Wünsche. Wie die berufliche Laufbahn in ihrer Phantasie aussieht. Ja, auch davon sprechen sie. Ob Feuerwehrmann, Prinzessin, Polizist, Austronaut, Fußballer, Tänzerin oder andere spektakuläre Bereiche wollen sie kennenlernen. Irgendwann im Laufe ihres Dasein machen sie Erfahrungen; voller Gefühl, voller Ehrlichkeit und voller Träume wollen sie weiterkommen. Die Eltern stolz machen und auch ihre eigenen Wünsche erfüllen. Etwas ausprobieren. Freunde finden, ihren eigenen Weg gehen. Die Schule stellt dabei nur ein beiläufiges Anhängsel des Erwachsenwerdens dar. Sie gehen mit großen Schritten voran und wollen am liebsten sofort erwachsen sein und ihre eigenen Wege gehen. Doch wenn es dann schließlich soweit gekommen ist; Sie meinen groß zu sein und nun endlich gehen zu können, sind es denn dann immer noch dieselben Träume, die sie in ihrer Kindheit hatten? Was sagst du dazu? Als du erwachsen geworden bist, waren es deine Träume aus der Kindheit, die du dir erfüllen wolltest? Welche Wünsche hast du genau jetzt? Hast du neue, andere Wünsche? Welche neuen Ziele hast du dir gesetzt?

Kinder werden groß. Von alleine. Ohne das Zutun irgendeines Menschen.
- Falsch.

Sie stehen stets unter dem Einfluss ihrer Umwelt. Ihrer Bezugpersonen, den Personen, die sie lieben und von denen sie geliebt werden. Freunde und Familie. Niemand wird "einfach so" groß. Jeder findet seinen Weg. Doch was ist, wenn es nicht der Richtige ist? Angefangenes sollte stets zuende gebracht werden. Kann man genauso wenig "einfach so" die Richtung wechseln, wie man nicht "einfach" so groß wird? Dazwischen liegen Ebenen, die nicht jedem offenbart werden. Die Familie ist ein Fixpunkt im jeweiligen Dasein und doch können darüber hinaus Umwelt und Weg stets neu gewählt werden. Es sind nur Entscheidungen notwendig. Aktiv getrofffene Gedanken und die daraus resultierenden Handlungen.

Wenn etwas nicht richtig ist, sollte es verändert werden. Oder?
Wenn etwas nicht das Richtige ist, lass es hinter dir und suche dir das, was das Richtige ist. Oder?
Gibt es überhaupt richtig und falsch und das Richtige? Ich habe leider keine Antwort darauf. Hast du eine?

Wenn ich an einem Punkt stehe, an dem ich nicht glücklich bin, sollte ich was dagegen tun. Oder?
Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied. Die Kinder machen es von ganz alleine. Sie haben ihre kindlichen Fühler dafür. Sie können sich an kleinen Dingen des Lebens erfreuen und lachen. Sie lachen einfach los. Laut. Sie sind naiv und sehen die Welt durch ihre kindlichen, alles vereinfachenden Augen. Sind glücklich. Einfach so. Sie kennen eine Welt, die leider bei den Erwachsenen in den meisten Fällen verloren gegangen ist. Und doch sollte jeder für sich entscheiden; ein jeder sein eigenes Glückes Schmied sein.

Trotzallem kommt die Frage auf, wie ein lang gehegter Traum endlich in Erfüllung gehen, im ersten Moment glücklich machen und anschließend so eine Leere im Körper, im Geist hinterlassen kann? Kann es sein, dass das, was ich mir seit Jahren gewünscht habe nicht das ist, was ich JETZT will? Oder dürfen sich meine Wünsche, Träume und Sensüchte nicht verändern? Müssen Sie in der gesamten Zeit meines Dasein gleichbleiben?

09.10.2014
www.mueller-digitalmedien.de
© 2010-2016 myZitate.de | Auf myZitate werben | myZitate unterstützen? | Rechteinhaber? | Impressum
Noch nicht dabei? Werde Teil von myZitate und lass dich inspirieren!
Jetzt Fan werden!
Du wirst eingeloggt...