Buchzitate (Seite 10)
Zitate 181-200 von 2099
1| .. | 8|9| 10 |11|12| .. | 105

Buchzitate - Zitate aus Büchern


Zitat von Cassandra Clare in City of Heavenly Fire - The Mortal Instruments (Buchzitat)

Temper us in fire and we grow strong. When we suffer, we survive.
2

Zitat von Jostein Gaarder in Sofies Welt - Roman über die Geschichte der Philosophie (Buchzitat)

Leben und Tod waren zwei Seiten derselben Sache. Man kann nicht erleben, daß man existiert, ohne auch zu erleben, daß man sterben muß, dachte sie. Und es ist genauso unmöglich, darüber nachzudenken, daß man sterben muß, ohne zugleich daran zu denken, wie phantastisch das Leben ist.
8

Zitat von Joanne K. Rowling in Harry Potter - und der Feuerkelch (Buchzitat)

Wenn du wissen willst, wie ein Mensch ist, dann sieh dir genau an wie er seine Untergebenen behandelt, nicht die Gleichrangigen.
- Sirius Black
13

Zitat von Paulo Coelho in The Zahir (Buchzitat)

It is always important to know when something has reached its end. Closing circles, shutting doors, finishing chapters, it doesn’t matter what we call it; what matters is to leave in the past those moments in life that are over.
6

Zitat von Gillian Flynn in Gone Girl (Buchzitat)

There's a difference between really loving someone and loving the idea of her

Zitat von Cecilia Ahern in Für immer vielleicht (Buchzitat)

Man kann so schnell und so weit rennen, wie man will, man trifft sich immer selbst, egal, wo man landet.
13

Zitat von Gillian Flynn in Gone Girl - Das perfekte Opfer (Buchzitat)

Soldaten auf dem Schlachtfeld des Matrealismus.
1

Zitat von Gillian Flynn in Gone Girl - Das perfekte Opfer (Buchzitat)

Die erfahrung aus zweiter Hand war immer die bessere. Das Bild war klarer, der blick schärfer, Kamerawinkel und Soundtrack beeinflussten meine Emotionen auf eine Art und Weise, wie es die Realität längst nicht mehr konnte.
Ich war nicht sicher, ob wir überhaupt noch menschlich waren, wir - und das waren die meisten -, die mit Fernsehen und Filmen und nun auch noch mit dem Internet aufgewachsen waren. Wenn man uns betrog, wussten wir, was wir sagen mussten. Wenn ein geliebter Mensch starb, wussten wir, was wir sagen mussten. Egal, ob wir den Macker oder den Klugscheißer oder den Schwachkopf spielen wollten, wir wussten immer, was wir sagen mussten.
Wir funktionierten alle nach dem gleichen, eselohrigen Skript. Wir tin einer Zeit, in der es schwierig war, ein Mensch zu sein, eine echte reale Person und nicht nur eine Ansammlung von Persönlichkeitszügen, ausgewählt aus einem endlosen Katalog von Charakteren.
Und wenn wir alle schauspielerten, konnte es sowas wie einen Seelenpartner nicht geben, denn wir hatten ja keine authentische Seele mehr.Der Punkt war gekommen, an dem nichts mehr eine Rolle zu spielen schien, weil werder ich noch sonst jemand eine reale Person war.
ich hätte alles dafür getan, um mich wieder real zu fühlen.
7

Zitat von Barbara Gordon in Ich tanze so schnell ich kann (Buchzitat)

Ein Mann und eine Frau lernen sich in einem Hotel kennen, das ein Treffpunkt für Alleinstehende ist. Sie tanzen miteinander am Samstagabend. Er sagt: ich bin nur dieses eine Wochenende hier. Sie antwortet: Ich tanze so schnell ich kann.
3

Zitat von O.R. Melling in Die Nacht der Elfenkönige (Buchzitat)

Wir leben in einem Aufblitzen von Licht.
Flink wie der Schwalben Schwinge
Ein Tag voller Sonne und Schmerz.
1

Zitat von E. L. James in Shades of Grey - Befreite Lust (Buchzitat)

Ich liebe ihn sehr. Er ist mein Ein und Alles. Der Mann, mit dem für mich die Sonne auf- und wieder untergeht.
7

Zitat von E. L. James in Shades of Grey (Buchzitat)

Ciao, ciao Baby.
Laters, Baby.
7

Zitat von Cecelia Ahern in Ich hab dich im Gefühl (Buchzitat)

Alles wächst. Auch die Liebe. Und wenn die Liebe jeden Tag größer wird, wie kann man da erwarten, dass das Vermissen irgendwann nachlässt?

Zitat von Harry Mulisch in Die Entdeckung des Himmels (Buchzitat)

Der Lehrbetrieb war ihm zu profan. Professoren waren seiner Meinung nach wie Schwimmlehrer - Und wer hatte je einen Schwimmlehrer im Wasser gesehen?

Zitat von Harry Mulisch in Die Entdeckung des Himmels (Buchzitat)

'Onkel Onno, was willst du einmal später werden?'
'Diese Frage ist zu gut, um sie mit einer Antwort zu verderben.'
2

Zitat von Harry Mulisch in Die Entdeckung des Himmels (Buchzitat)

Wo die Wellen sich horizontal fortbewegten, das Wasser aber an der selben Stelle blieb.
3

Zitat von Harry Mulisch in Die Entdeckung des Himmels (Buchzitat)

Über den Tod zu reden heißt, Zeit zu verschwenden. Solange du lebst, bist du nicht tot, und wenn du nicht mehr lebst, bist du nur für andere tot.

Zitat von Harry Mulisch in Die Entdeckung des Himmels (Buchzitat)

Du bist einer von diesen armen Typen, die meinen, dass die Leistung ein größeres Verdienst ist als das Talent.
3

Zitat von Richelle Mead in Dimitri Belikov (Buchzitat)

Ich würde mich in einem Ernstfall nicht vor die Prinzessin werfen. Ich würde mich vor dich werfen!
I wouldn't throw myself in front of the princess, I would throw myself in front of you!
3

Zitat von John Green in Das Schicksal ist ein Mieser Verräter (Buchzitat)

Es gibt nur eins auf der Welt, das ätzender ist, als mit sechzehn an Krebs zu sterben und das ist, ein Kind zu haben, das an Krebs stirbt
13
1
Zitate 181-200 von 2099
1| .. | 8|9| 10 |11|12| .. | 105

www.mueller-digitalmedien.de
© 2010-2015 myZitate.de | Auf myZitate werben | myZitate unterstützen? | Rechteinhaber? | Impressum
Noch nicht dabei? Werde Teil von myZitate und lass dich inspirieren!
Jetzt Fan werden!
Du wirst eingeloggt...