Buchzitate aus Die Welt ist nicht immer Freitag

Buchzitate aus Die Welt ist nicht immer Freitag


Zitat von Horst Evers in Die Welt ist nicht immer Freitag (Buchzitat)

>>Also gut, bleiben wir halt drei Tage hier in der Küche und unterhalten uns<<
Ahh dieser Schweinehund. Man muss dazu wissen, Thomas, mein Besuch, ist kein sonderlich guter Geschichtenerzähler. Gespräche mit ihm laufen meist wie folgt ab:
-Mensch, Horst, haste schon gehört, die Geschichte von Markus, dem se in Spanien den Wagen aufgebrochen haben?
~Nee Mensch, erzähl mal.
-Ja, äh, also dem Markus, dem haben se den Wagen aufgebrochen. In Spanien.

Zitat von Horst Evers in Die Welt ist nicht immer Freitag (Buchzitat)

Donnerstagmorgen. Ich habe Besuch aus Westdeutschland. Er bittet mich, ihm die Stadt zu zeigen. Na toll. Ich bin gastfreundlich, wie es sich gehört, zeige auf das Fenster und sage ihm, er darf sich da ruhig, solange wie er will, die Stadt in Ruhe angucken. Er findet den Hinterhof mit den sechs Mülltonnen in unterschiedlichsten Farben erstaunlich schnell langweilig und will noch mehr von der Stadt sehen. Ich weise auf das äußerst miese Wetter draußen hin, bleibe aber trotzdem gastfreundlich und schlage vor, ihm anhand eines Stadtplanes alles liebevoll zu beschreiben.

Zitat von Horst Evers in Die Welt ist nicht immer Freitag (Buchzitat)

-Alles in Ordnung, Herr Evers?
~Klar, alles paletti, also mal abgesehen von den zwei, drei Rippen, die ich mir vermutlich gerade gebrochen habe.
-Ach. Tun Sie die Nacht über Penantencreme drauf, dann ist das morgen wieder gut. Herr Evers, ich brauche Hilfe, und Sie sind der richtige Mann für den Job.
~Ich? Ich war noch nie der richtige Mann für irgendwas.

Zitat von Horst Evers (Die Welt ist nicht immer Freitag)

.... Darüber hinaus ist mir bewusst geworden, dass die Weisheit, Geld stinkt nicht, so auch nicht immer gilt. Da soll noch einer sagen, Kranksein würde nicht das Bewusstsein erweitern.

Zitat von Horst Evers in Die Welt ist nicht immer Freitag (Buchzitat)

-Hallo! Hallo! Horst! Wir sind die dunklen Stimmen des Jenseits! Wir sind gekommen, um dich zu holen! Hallo!!!
~Oh nee. Komm, lass ich mich in Ruhe. Ich hab im Moment echt genug Scheiße anne Backe. Mir tut der Bauch weh, ich soll gleich operiert werden, ich kann hier jetzt nich weg.
-Horst, du brauchst dich um nichts mehr kümmern. Siehst du das gleißende Licht, wo dieses Licht ist, da gibt es keine Schmerzen mehr.
~Oh Scheiße, ist das hell. Das blendet ja wie Sau. Mann, mach bloß das Licht aus. Ich wollt eigentlich vor der Operation noch 'n bisschen nickern.
-Horst. Bei uns kannst du ewig schlafen. Komm, geh einfach in das Licht. Steh auf und geh in das Licht, dann wird alles gut.
~Austehen? Bist du bekloppt? Weißt du, wie weh mir das tut? Nix. Ich bin doch froh, das ich mal liegen bleiben kann. Ich steh doch nich freiwillig auf, wenn ich nich muss! Mal is mal Schluss mitte ewige Plackerei hier.
-Komm. Bitte. Bis zum Licht is doch nicht weit. Das Stückchen kannste doch nochmal laufen.
~Nix is. Ich bleib hier schön im Bette liegen. Ich bin krank, ich muss hier nich laufen. Wenn's dir so wichtig is, frag doch 'n Pfleger, ob er mich fährt. Aber ich lauf keinen Schritt mehr, kein Stück beweg ich mich.
-Bitte!!!
~Nix is!!!
-Um Gottes willen, kann das sein, dass dieser Idiot sogar zum Sterben zu faul ist?
*Tja, sieht wohl so aus, kann man nix machen, wa.
3

www.mueller-digitalmedien.de
© 2010-2016 myZitate.de | Auf myZitate werben | myZitate unterstützen? | Rechteinhaber? | Impressum
Noch nicht dabei? Werde Teil von myZitate und lass dich inspirieren!
Jetzt Fan werden!
Du wirst eingeloggt...