Zitate von unbekannten Autoren (Seite 3)
Zitate 41-60 von 793
1|2| 3 |4|5|6| .. | 40

Zitate von unbekannten Autoren


Zitat von Unbekannt

Die schönsten Dinge passieren immer unerwartet.
3

Zitat von Unbekannt

10 Mütter kleiner Kinder wurden gefragt, was sie gerne in ihrer Freizeit tun.
8 verstanden die Frage nicht.
2 schliefen während der Befragung ein.
1

Zitat von Unbekannt

Nüchtern betrachtet, war es besoffen besser.
5

Zitat von Unbekannt

Hallo, ich bin Severn Suzuki. Ich spreche für E.C.O., die Umwelt- und Kinderhilfsorganisation.
Wir sind eine Gruppe 12 und 13 Jähriger, die versuchen, eine Veränderung zu schaffen.
Vanessa Suttie, Morgan Geisler, Michelle Quigg und ich.
Wir haben unser ganzen Geld zusammengelegt, um selber hier zu stehen, um euch Erwachsenen zu sagen: Ihr müsst etwas ändern.
Wie ich heute hier stehe, habe ich keine verstecken Gedanken. Ich kämpfe für meine Zukunft.
Meine Zukunft zu verlieren, ist nicht wie eine Niederlage bei einem Wahlkampf oder der Verlust von Punkten an der Börse.
Ich bin hier, um für die Generationen zu sprechen, die noch kommen werden.
Ich bin hier, um für die hungernden Kinder zu sprechen, deren weinen nicht gehört wird.
Ich bin hier, um für die unzähligen Tiere zu sprechen, die sterben mussten, weil sie keine Zuflucht mehr fanden.
Ich habe Angst wegen den Ozonlöchern in die Sonne zu gehen. Ich habe Angst unsere Luft einzuatmen, weil ich nicht weiß, welche Chemikalien sie beinhaltet.
Ich habe es geliebt in Vancouver, meiner Heimat, mit meinem Vater fischen zu gehen.
Zumindest, bis wir einen mit krebsbefallenen Fisch gesehen haben.
Und jetzt höre ich von Tieren und Pflanzen, die jeden Tag aussterben, sie werden nie wieder kommen.
Ich habe davon geträumt, riesige Herden wilder Tiere zu sehen, Jungel und Regenwälder voll mit Vögeln und Schmetterlingen. Aber ich frage mich, ob sie überhaupt noch existieren werden, damit meine Kinder sie sehen können.
Musstet ihr euch in meinem Alter über so etwas Gedanken machen?
All das passiert vor unseren Augen und wir tun, als hätten wir alle Zeit und alle Antworten.
Ich bin nur ein Kind und ich habe die Antworten nicht. Aber ich will, dass euch bewusst wird, dass ihr sie auch nicht habt.
Ich wisst nicht, wie die Ozonlöcher gestopft werden können.
Ihr wisst nicht, wie ihr einen Lachs in einen ausgetrockneten Fluss zurückbringt.
Ihr wisst nicht, wie man Tiere zurückbringt, die ausgestorben sind.
Und ihr könnt keinen Wald zurückbringen, wo jetzt Wüste ist.
Wenn ihr nicht wisst, wie man es repariert, bitte, hört auf es zu zerstören.
Hier seid ihr Delegierte der Regierung, Geschäftsleute, Organisatoren, Reporter oder Politiker.
Aber in Wahrheit seid ihr Mütter und Väter, Schwestern und Brüder, Tanten und Onkel - und alle von euch, ist von jemandem das Kind.
Ich bin nur ein Kind, aber ich weiß, dass wir alle ein Teil einer Familie sind, 5 Milliarden, ja sogar 30 Millionen Spezies gehören uns an und Mauern und Regierungen, werden das niemals ändern.
Ich bin nur ein Kind, aber ich weiß, wir sitzen alle im selben Boot und wir sollten zusammen an einem gemeinsamen Ziel arbeiten.
Bei meinem Ärger bin ich nicht blind, und mit meinen Tränen habe ich keine Angst, der Welt zu erzählen wie ich mich fühle.
In meinem Land, wir produzieren so viel Müll, wir kaufen und schmeißen weg, kaufen und schmeißen weg und trotzdem teilen die nördlichen Länder nicht mit den Bedürftigen.
Auch wenn wir mehr als genug haben, haben wir Angst zu teilen.
In Canada leben wir ein privilegiertes Leben, mit Plantagen voll mit Essen, Wasser und Kleidung. Wir haben Uhren, Fahrräder, Computer und Fernseher, die Liste ist endlos lang.
Vor zwei Tagen, hier in Brasilien, waren wir geschockt, als wir ein wenig Zeit mit den Kindern auf der Straße verbrachten.
Das ist, was ein Kind zu uns sagte: 'Ich wünschte, ich wäre reich. Und wenn ich es wäre, ich würde alle Kinder auf der Straße Essen, Kleidung, Medizin, Behausungen und Liebe und Zuneigung.
Wenn ein Kind von der Straße, das nichts hat, willig ist zu teilen, warum sind wir, die so viel haben, so gierig?
Ich kann nicht aufhören daran zu denken, dass diese Kinder in meinem Alter sind und das es so einen Unterschied macht, wo man geboren wird. Das ich ein Kind sein könnte, das in den Favelas von Rio lebt; ich könnte ein hungerndes Kind in Somalia sein, ein Kriegsopfer im mittleren Westen oder ein Bettler in Indien.
Ich bin nur ein Kind, doch ich weiß, dass wenn das Geld, was für Kriege ausgegeben wird, in Umweltantworten, Beendigung der Armut und in die Investition von Verträgen gesteckt wird, wäre diese Welt ein wunderschöner Ort.
In der Schule, auch schon im Kindergarten, habt ihr uns gelehrt, wie wir uns in dieser Welt verhalten sollen. Ihr lehrtet uns nicht mit anderen zu kämpfen, Sachen zu regeln, einander zu respektieren, unseren Müll wegzuräumen, Menschen wie Tiere nicht zu verletzen und nicht gierig zu sein.
Aber warum geht ihr dann raus und tut Dinge, die ihr uns lehrtet nicht zu tun.
Vergesst nicht, warum ihr an solchen Konferenzen teilnehmt, warum ihr das hier tut - wir sind eure eigenen Kinder.
Ihr entscheidet, in was für eine Welt wir aufwachsen.
Eltern sollten Kinder trösten und ihnen sagen, dass alles gut wird, dass es nicht das Ende der Welt ist und das wir das Beste tun, was wir können. Ich denke nicht, dass ihr so etwas noch zu uns sagen könnt.
Sind wir eigentlich auf eurer Prioritätenliste?
Mein Vater sagt immer: 'Du bist was du tust, nicht was du sagst.'
Gut, was ihr tut bringt mich nachts zum Weinen.

Ihr Erwachsenen sagt, dass ihr uns liebt, ich fordere euch heraus:
Bitte lasst eure Worte Taten werden.
Danke.
Hello, I’m Severn Suzuki, speaking for E.C.O. – the Environmental Children’s Organisation. We are a group of twelve and thirteen-year-olds trying to make a difference: Vanessa Suttie, Morgan Geisler, Michelle Quigg and me. We raised all the money to come here ourselves, to come five thousand miles to tell you adults you must changes your ways.
Coming up here today, I have no hidden agenda. I am fighting for my future. Losing my future is not like using an election or a few points on the stock market. I am here to speak for all generations to come. I am here to speak on behalf of the starving children around the world, whose cries go unheard. I am here to speak for the countless animals dying across this planet because they have nowhere left to go.
I am afraid to go out in the sun now because of the holes in the ozone. I am afraid to breathe the air because I don’t know what chemicals are in it. I used to go fishing in Vancouver, my home, with my dad until just a few years ago we found the fish full of cancers. And now we hear about animals and plants going extinct every day – vanishing forever.
In my life I have dreamt of seeing the great herds of wild animals, jungles and rainforests full of birds and butterflies, but now I wonder if they will even exist for my children to see. Did you have to worry of these things when you were in my age?
All this is happening before our eyes and yet we act as if we have all the time we want and all the solutions. I’m only a child and I don’t have all the solutions, but I want you to realise that neither do you. You don’t know how to fix the holes in our ozone layer. You don’t know how to bring the salmon back up a dead stream. You don’t know how to bring back an animal now extinct. And you can’t bring back the forest that once grew where there is now desert. If you don’t know how to fix it, please stop braking it.
Here you may be delegates of your governments, business people, organisers, reporters or politicians – but really you are mothers and fathers, sisters and brothers, aunts and uncles – and all of you are someone’s child.
I’m only a child yet I know we are all part of a family, five billion strong, in fact, thirty million species strong – and borders and governments will never change that. I’m only a child yet I know we’re all in this together and should act as one single world towards one single goal. In my anger, I am not blind, and in my fear, I am not afraid of telling the world how I feel.
In my country, we make so much waste, we buy and throw away, buy and throw away, buy and throw away and yet northern countries will not share with the needy. Even when we have more than enough, we are afraid to share. We are afraid to let go some of our wealth. In Canada, we live the privileged life, with plenty of food, water and shelter. We have watches, bicycles, computers and television sets. The list could go on for two days.
Two days ago here in Brazil, we were shocked when we spent some time with some children on the streets. This is what one child told us: 'I wish I was rich and if I were, I would give all the street children food, clothes, medicines, shelter and love and affection.” If a child on the streets who has nothing, is willing to share, why are we who have everything still so greedy?
I can’t stop thinking that these children are my own age, that it makes a tremendous difference where you are born, that I could be one of those children living in the Favelas of Rio; I could be a child starving in Somalia or a victim of war in the Middle East or a beggar in India. I am only a child yet I know, if all the money spent on war were spent on finding environmental answers, ending poverty and finding treaties, what a wonderful place this earth would be.
At school, even in kindergarten, you teach us how to behave in the world. You teach us: not to fight with others, to work things out, to respect others, to clean up our mess, not to hurt other creatures and to share – not be greedy. Then why do you go out and do the things you tell us not to do? Do not forget why you’re attending these conferences, who you’re doing this for – we are your own children. You are deciding what kind of world we are growing up in.
Parents should be able to comfort their children by saying 'everything is going to be alright, it’s not the end of the world” and 'we’re doing the best we can”. But I don’t think you can say that to us anymore. Are we even on your list of priorities?
My dad always says 'You are what you do, not what you say.” Well, what you do makes me cry at night. You grown ups say you love us, but I challenge you, please make your actions reflect your words. Thank you.
6

Zitat von Unbekannt

Eine Ehe ist wie ein Restaurantbesuch:
Man denkt immer, man hätte das Beste gewählt, bis man sieht was der Nachbar bekommt.
2

Zitat von Unbekannt

Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn macht - egal wie es ausgeht.
6

Zitat von Unbekannt

Wer zu viele Möglichkeiten auslässt, gewinnt kein Spiel. Aber ich hoffe, ich kann meine letzte Chance in der Nachspielzeit nutzen.
2

Zitat von Unbekannt

Ich bin schon durch so viele Meere geschwommen. Denkst du, ich ertrinke jetzt bei der Welle die du machst?
8

Zitat von Unbekannt

Dieser Brief soll dir zeigen, wie wenig Zeit es gebraucht hat, mich in dich zu verlieben.
6

Zitat von Unbekannt

Was du an dir nicht magst, liebt ein anderer.
6

Zitat von Unbekannt

Was du an dir nicht magst, liebt ein anderer.
1

Zitat von Unbekannt

Schon, aber eigentlich möchte ich nur dich.
1

Zitat von Unbekannt (Songtext)

Say it loud, say it clear, refugees are welcome here!
4

Zitat von Unbekannt

Ich breche nicht zusammen ! Wenn ich breche, dann breche ich aus dem Alltag aus!
3

Zitat von Unbekannt

Gut, dass in dein Leben ein paar Heuchler kamen, somit weißt du wer deine wahren Freunde waren.
6

Unbekanntes Sprichwort

Genieße die Jugend, du wirst nie wieder jünger sein, als du es in diesem Moment bist.
Enjoy your youth.
You'll never be younger than you are at this very moment.
8

Unbekanntes Sprichwort

Liebe Jungs, seid die Art Mann, die ihr euch für eure Tochter wünscht.
Dear Boys, be the type of guy you want your daughter to be with.
8

Zitat von Unbekannt aus Nymphs in Staffel 01 Episode 08 (Serienzitat)

Frauen sind Sklaven des Mondes.
3

Zitat von Unbekannt

Hallo Schönheit!
Ich hoffe, du hast gut geschlafen. Danke auf jeden Fall für deine Nummer gestern,
LG Moritz

Hey Moritz, danke erstmal für das nette Kompliment am Morgen.
Und geschlafen habe ich sehr gut, danke der Nachfrage.
Ich fürchte jedoch, die Schönheit hat dir eine falsche Nummer gegeben...
Kopf hoch, das passiet jedem Mal.
LG Tim
3

Zitat von Unbekannt (Songtext)

Ich habe dich geliebt, doch nicht wie ein Bruder einen anderen Mann.
Wie ein Bruder, der für seinen Bruder tut was er kann.
2
Zitate 41-60 von 793
1|2| 3 |4|5|6| .. | 40

www.mueller-digitalmedien.de
© 2010-2016 myZitate.de | Auf myZitate werben | myZitate unterstützen? | Rechteinhaber? | Impressum
Noch nicht dabei? Werde Teil von myZitate und lass dich inspirieren!
Jetzt Fan werden!
Du wirst eingeloggt...