Buchzitate von Alexey Pehov

Buchzitate
Buchzitat von Alexey Pehov aus Seelenfänger - Dunkler Orden

Aufgegangen ist tief in meiner Seele die Saat des Zweifels, und ich sehe das Korn und weiß, dass dies schlecht ist.

0
Kommentieren0
Buchzitat von Alexey Pehov aus Seelenfänger - Schwarzer Dolch

Bleibt die Frage, wie sich die Menschen im Angesicht ihres unweigerlichen Todes verhalten.

In der Regel wie Tiere. Vermutlich liegt es in der Natur des Menschen, in Zeiten, in denen er sich wie ein Heiliger verhalten müsste, zu einem reißenden Wolf zu werden. Denn auf den Tod zu warten ist grausamer als der Tod selbst.
Die Menschen werden dabei von ihrer Angst ebenso wie vom Teufel verführt und begehen Taten, für die sie vor Gottes Gericht teuer werden bezahlen müssen.

1
Kommentieren0
Buchzitat von Alexey Pehov aus Seelenfänger - Schwarzer Dolch

Was wäre dann geschehen?
Hätte die Welt, wie wir sie heute kennen, sich geändert? Wären die Menschen andere geworden? Bessere und reinere als bisher? Ehrlichere und aufrechtere?
Oder wäre alles nur noch schlimmer geworden und die Welt in Krieg und Dunkelheit versunken?
Ich werde es nie erfahren.
Ich weiß nur, dass ich mich so verhalten habe, wie ich es für richtig hielt. Hauptsächlich meinetwegen.
Und das ich zu wenig getan habe, um noch ruhig schlafen zu können.

1
Kommentieren0
Buchzitat von Alexey Pehov aus Seelenfänger - Schwarzer Dolch

Ist sein Leben wirklich diesen Aufwand wer?

Jedes Leben ist einen solchen Aufwand wert. Vor allem, wenn es sonst deinetwegen zu Ende geht.

0
Kommentieren0
Zitat hinzufügen