Buchzitate aus Bevor ich sterbe

Buchzitate
Buchzitat von Jenny Downham aus Bevor ich sterbe

Und danach, wenn Tage ins Land gegangen sind, haltet nach mir Ausschau. Vielleicht schreibe ich in den Wasserdampf am Spiegel, wenn ihr badet, oder spiele mit den Blättern vom Apfelbaum, wenn ihr im Garten draußen seid. Ich könnte in einem Traum schlüpfen.
Besuch mein Grab, wenn du kannst, aber mach dir keine Vorwürfe, wenn nicht, oder wenn ihr umzieht und es dann zu weit weg ist. Im Sommer sieht es da hübsch aus. Du könntest ein Picknick mitnehmen und dich zu mir setzen. Das würde mir gefallen.

11
Kommentieren0
Buchzitat von Jenny Downham aus Bevor ich sterbe

Er gibt mir Feuer. Lange Zeit sagen wir nichts, pusten nur unseren Rauch auf die Stadt da unten. Dann sagt er: »Da unten könnte alles mögliche passieren, und hier oben würde man einfach nichts davon merken.«

3
Kommentieren0
Buchzitat von Jenny Downham aus Bevor ich sterbe

Es war ein schwerer Fehler von mir zu glauben, er könnte mich retten.

9
Kommentieren0
Buchzitat von Jenny Downham aus Bevor ich sterbe

Ich habe nicht gewusst, dass Berührungen wehtun würden, dass er Angst haben würde, meine Hand zu halten.

3
Kommentieren0
Buchzitat von Jenny Downham aus Bevor ich sterbe

Wir erzeugen Muster, haben teil an Momenten. Manchmal glaube ich, dass ich die Einzige bin, die das bemerkt.

7
Kommentieren0
Buchzitat von Jenny Downham aus Bevor ich sterbe

»Was kann schon schlimmes geschehen?«
»Es wird wehtun«, sagt er.
»Es tut jetzt schon weh«

9
Kommentieren0
Buchzitat von Jenny Downham aus Bevor ich sterbe

Kaum ist er weg, fehlt er mir schon. Wenn er nicht bei mir ist, kommt es mir so vor, als hätte ich ihn mir ausgedacht.

6
Kommentieren0
Buchzitat von Jenny Downham aus Bevor ich sterbe

»Wir haben dich geliebt.«
Plural. Vergangenheit. Und trotzdem klingt es noch zu groß für dieses kleine Zimmer.

3
Kommentieren0
Buchzitat von Jenny Downham aus Bevor ich sterbe

Vielleicht bin ich tot. Vielleicht wird da nie noch was sein. Die Lebenden werden in ihrer Welt weitermachen – sich berühren, gehen. Und ich werde in dieser leeren Welt bleiben und lautlos gegen die Glasscheibe zwischen uns pochen.

4
Kommentieren0
Buchzitat von Jenny Downham aus Bevor ich sterbe

Das war ein Moment mit einem Klang in sich, als wäre etwas sehr Kleines zerbrochen. »Du willst, dass ich gehe?« »Ja. Und komm nicht wieder.«

4
Kommentieren0
Buchzitat von Jenny Downham aus Bevor ich sterbe

Ich liebe dich. Ich liebe dich. Diese Botschaft schicke ich durch meine Finger in seine, den Arm rauf bis in sein Herz. Hörst du mich? Ich liebe dich. Und es tut mir leid, dass ich dich verlasse

Liebe
13
Kommentieren0
Buchzitat von Jenny Downham aus Bevor ich sterbe

»Lass mich nicht los.«
»Ich halte dich.«
»Ich falle.«
»Ich bin hier. Ich halte dich.«

6
Kommentieren0
Buchzitat von Jenny Downham aus Bevor ich sterbe

»Ich will nicht zu irgendwelchen fremden Jungs nach Hause mit. Was da alles passieren kann!«
»Und das ist auch gut so, weil nämlich ansonsten absolut null passiert.«

2
Kommentieren0
Buchzitat von Jenny Downham aus Bevor ich sterbe

Dann sagen wir also Ja.
Nur noch einen Tag Ja zu allem.

3
Kommentieren0
Zitat hinzufügen