Buchzitate

Hier findest du alle Buchzitate, die unsere Community von hunderten Autoren gesammelt hat. Du möchtest deine Bücher nicht mehr mit Lesezeichen vollstopfen, um die schönsten Zitate aus ihnen wieder zu finden? Dann sei dabei und füge deine liebsten Zitate aus Büchern hinzu!

Liste aller Buch-Autoren und Bücher

Buchzitate
Zitate 1 bis 25 von 23701234567891095
Buchzitat von Kerstin Gier aus Edelsteintrilogie - Smaragdgrün

Der Kreis des Blutes Vollendung findet,
Der Stein der Weisen die Ewigkeit bindet.
Im Kleid der Jugend wächst neue Kraft.
Bringt dem, der den Zauber trägt, unsterbliche Macht.

Doch achte, wenn der zwölfte Stem geht auf.
Das Schicksal des Irdischen nimmt seinen Lauf.
Die Jugend schmilzt, die Eiche ist geweiht
Dem Untergang in Erdenzeit.

Nur wenn der zwölfte Stern erbleicht.
Der Adler auf ewig sein Ziel erreicht.
Drum wisse, ein Stem verglüht vor Liebe gequält,
Wenn sein Niedergang ist frei gewählt

1
Kommentieren0
Buchzitat von Tharah Meester aus Der Liebreiz einer Hyazinthe

In den Augen des Mannes, der dich liebt, bist du das Schönste, das es geben kann.

2
Kommentieren0
Buchzitat von Tharah Meester aus Der Liebreiz einer Hyazinthe

Ich werde nie wieder jemanden lieben.
Er war das einzig Wahre für mich und ich ließ zu, dass man ihn mir raubte.
Das werde ich mir niemals verzeihen.
Lass nicht zu, dass du eines Tages genauso fühlen musst.
Es ist grauenvoll. Schneidender als die kalte Winterluft, stechender als ein Dolch im Herzen und schmerzvoller, als wenn man dir die Eingeweide mit bloßen Händen aus dem Leib reißen würde.

2
Kommentieren0
Buchzitat von Valerie Colberg aus Talvars Schuld

Ja, Unschuld kann ein mächtiger Schutz sein, sie hüllt dich in einen Panzer aus Vertrauen in die Welt und in die Menschen.
Aber irgendwann kommt der Zeitpunkt, da wird der Panzer spröde und bricht. Ausgeliefert bist du und musst lernen, als Erster zuzuschlagen, wenn du dieses Schlachtfeld lebend verlassen willst.

0
Kommentieren0
Buchzitat von Valerie Colberg aus Talvars Schuld

Viele Menschen verkaufen sich selbst und alles, was ihnen etwas bedeutet, weil sie sich einen bestimmten Lohn erhoffen – aber sie erweben sich nur ihr eigenes Unglück.

0
Kommentieren0
Buchzitat von Sarah Kuttner aus 180 Grad Meer

Ein mächtiges Bedürfnis gibt den stärksten Charakteren Rückgrate aus Gummi.

0
Kommentieren0
Buchzitat von Sarah Kuttner aus 180 Grad Meer

Warum muss gesprochen und verändert und bemüht werden? Lasst uns nehmen was wir kriegen können und einfach gehen, wenn's nicht genug ist. Liebe oder Verachtung. So einfach.

1
Kommentieren0
Buchzitat von Sarah Kuttner aus 180 Grad Meer

Ich werde mich dafür verachten, dass ich ihn verachte. Ich wünschte, ich könnte den selben Teufelskreis mit Liebe haben.

1
Kommentieren0
Buchzitat von Lilly Lindner aus Bevor ich falle

Und es war kein Geheimnis, dass wir alle ein Zeitlos ziehen wollen. Aber keiner von uns ist zeitlos.
Wir sind alle gebunden.
An den Lauf der Welt, an den Ablauf der einschlagenden Stunden und an das Ende von jedem Augenblick.
Das sind die Gezeiten. Sie kommen und gehen.
Genau wie wir.

0
Kommentieren0
Buchzitat von Cassandra Clare aus City of Bones - Chroniken der Unterwelt

Möglicherweise gibt es einen Gott, möglicherweise auch nicht. Aber ich denke nicht, dass es eine Rolle spielt. So oder so sind wir auf uns alleine gestellt.

4
Kommentieren0
Buchzitat von Colleen Hoover aus Looking for Hope

Wenn man jemanden wirklich liebt, müsste man dann nicht wissen, was denjenigen zum Lächeln bringt und was zum Weinen?

5
Kommentieren1
Buchzitat von Johann Wolfgang von Goethe aus Götz von Berlichingen

Auch der Aufschub hat seine Freuden.

1
Kommentieren0
Buchzitat von Johann Wolfgang von Goethe aus Götz von Berlichingen - mit der eisernen Hand

Vor Ihro Kayserliche Majestät, hab ich, wie immer schuldigen Respect. Er aber, sags ihm, er kann mich im Arsch lecken.

0
Kommentieren0
Buchzitat von Rick Riordan aus Helden des Olymp - Das Zeichen der Athene

Er sagte nicht, du bist gerettet oder wir leben noch. Nach allem, was sie im vergangenen Jahr mitgemacht hatten, wusste sie, dass es das Wichtigste war, dass sie zusammen waren.

1
Kommentieren0
Buchzitat von Rick Riordan aus Percy Jackson - Die letzte Göttin

Aber das hier war Annabeth. Wenn er ihr nicht vertrauen konnte, konnte er niemandem vertrauen

1
Kommentieren0
Buchzitat von Rick Riordan aus Helden des Olymp - Das Zeichen der Athene

Sie küssten sich und für einen Moment spielte nichts anderes mehr eine Rolle. Ein Asteoride hätte die Erde treffen und alles Leben auslöschen können, und Annabeth wäre es egal gewesen

Liebe, Küssen
3
Kommentieren0
Buchzitat von Andreas Steinhöfel aus Die Mitte der Welt

>>Wen liebst du mehr, dich selbst oder ihn?<<
>>Ich weiß nicht.<<
Glass lässt meine Hände los und steht auf. >>Nun, wenn du es weißt, hast du kein Problem mehr.<<

1
Kommentieren0
Buchzitat von Andreas Steinhöfel aus Die Mitte der Welt

Wenn ich seinen Namen flüstere, spüre ich Scherben im Mund. Wenn ich sein Bild vor mich befehle, legt sich Eis auf meine Gedanken. Wenn ich mir vorstelle ihn zu streicheln, öffnen Skalpelle mir Finger und Hände.

2
Kommentieren0
Buchzitat von Nicholas Sparks aus The Best of Me - Mein Weg zu Dir

Die Liebe sagte über diejenigen, die liebten, viel mehr aus als über die, die geliebt wurden.

Love said about those who loved, much more than about those who were loved.

Liebe
5
Kommentieren0
Buchzitat von Nicholas Sparks aus The Best of Me - Mein Weg zu Dir

Aber sie wusste, dass die Liebe chaotisch war, genau wie das Leben. Die Liebe schlug Wege ein, welche die Menschen weder vorausahnen noch verstehen konnten. Oft hinterließ sie eine Spur der Verwüstung und des Bedauerns.

But she knew that love was chaotic, like life. Love took the path which men could neither anticipate nor understand. Often she left a trace of desolation and regret.

Liebe
3
Kommentieren0
Buchzitat von Cecelia Ahern aus Flawed

Fehlerhaft zu sein ist ein Zeichen von Stärke, Celestine. Wenn du einen Fehler machst, lernst du daraus. Wer nie Fehler macht, lernt nichts dazu. Diese sogenannten perfekten Anführer, die wir jetzt haben, haben nie einen Fehler gemacht - wie können sie da unterscheiden, was richtig und was falsch ist? Wie lernen sie sich je selbst kennen? Woher sollen sie wissen, was sie leichten Herzens tun und was sie nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren können?Mit jedem Fehler, den man macht, erfährt man mehr über sich selbst und die Welt.

Fehler
3
Kommentieren0
Buchzitat von Cecelia Ahern aus Flawed

Wenn man ein Problem nicht lösen kann, ist immer ein kleineres Problem enthalten, das man zuerst lösen muss.

Probleme
0
Kommentieren0
Buchzitat von Joe Abercrombie aus Kriegsklingen

Weitermachen.
Das muss man tun, wenn man überleben will, ob man das Überleben verdient oder nicht. Mann erinnert sich der Toten, so gut es geht.
Und schließlich macht man weiter und hofft auf bessere Zeiten.

1
Kommentieren0
Buchzitat von Joe Abercrombie aus Kriegsklingen

Man muss die kleinen Dinge des Lebens lieben lernen, wie zum Beispiel ein heißes Bad.
Man muss die kleinen Dinge schätzen, wenn man sonst nichts hat.

2
Kommentieren0
Buchzitat von Joe Abercrombie aus Kriegsklingen

Wenn man etwas tun muss, vor dem man sich fürchtet, dann geht man die Sache besser gleich an, statt lange mit der Angst zu leben.

Motivation, Angst
0
Kommentieren0
Zitate 1 bis 25 von 23701234567891095
Zitat hinzufügen