Buchzitate von Cornelia Travnicek

Buchzitate
Buchzitat von Cornelia Travnicek aus Chucks

Und während ich dem Tod von Winnetou entgegenlese, möchte ich Paul sagen, dass das früher selbstverständlich war, dass der Held am Ende stirbt, denn ein Abschluss mit lebenden Helden ist nichts als der Anfang einer neuen Geschichte.

3
Kommentieren0
Buchzitat von Cornelia Travnicek aus Chucks

Ich streichle seine Hand, wie es sich gehört, so als würde jemand zusehen und Haltungsnoten vergeben. Das gleichmäßige Piepen der Geräte ermüdet mich, mein Lidschlag und sein Herzschlag werden gemeinsam fast unmerklich langsamer. Ich unterdrücke ein Gähnen, weil sich das nicht gehört: dass man gähnt, wenn jemand stirbt.

0
Kommentieren0
Buchzitat von Cornelia Travnicek aus Chucks

Es gibt Momente, in denen wir meinen, alles würde stehen bleiben, die Bewegungen der Dinge verebben. In Wahrheit sind es nur wir, die erstarren, aus Angst davor, dass alles um uns herum weitergeht.

2
Kommentieren0
Buchzitat von Cornelia Travnicek aus Chucks

Warum sich im Leben immer genau die Situationen wiederholen, die man doch auf keinen Fall noch einmal erleben will.

1
Kommentieren0
Zitat hinzufügen