Zitate und Sprüche von Francis Underwood (Seite 2)

Zitate und Sprüche von Francis Underwood
Zitate 26 bis 31 von 3112
Zitat von Francis Underwood aus House of Cards in Staffel 1 Episode 3

Die einzigen zwei Wörter, die ich von Ihnen hören will, wenn ich Sie bitte etwas zu tun sind 'Ja' und 'Sir'.

The only two words I want to hear from you when I ask you to do something are 'Yes' and 'Sir'.

0
0
Zitat von Francis Underwood aus House of Cards in Staffel 1 Episode 2

Mit Geld kann man sich ein Traumschloss in Sarasota kaufen, das nach zehn Jahren beginnt baufällig zu werden. Aber Macht ist das steinerne Fundament, das hunderte von Jahren überdauert.

Money is the McMansion in Sarasota, that starts falling apart after ten years. Power is the old stone building that stands for centuries.

Geld, Macht
0
0
Zitat von Francis Underwood aus House of Cards in Staffel 1 Episode 1

Die Macht hat große Ähnlichkeit mit Immobilien. Es zählt in erster Linie der Standort. Je näher man an der Quelle sitzt, desto höher beläuft sich der Wert.

Power is a lot like real-estate. It's all about location. The closer you are to the source, the higher your property value.

Macht
0
0
Zitat von Francis Underwood aus House of Cards in Staffel 1 Episode 1

Ein Versprechen zeichnet sich dadurch aus, dass es gehalten wird - auch wenn sich die Umstände ändern.

The nature of promises is that they remain immune to changing circumstances.

Vertrauen
2
0
Zitat von Francis Underwood aus House of Cards in Staffel 1 Episode 1

Es gibt zwei Arten von Schmerz: Den Schmerz, der einen stärkt und sinnlosen Schmerz, den Schmerz der nur Leid mit sich bringt. Ich bin nicht sehr geduldig wenn etwas sinnlos ist.

There are two kinds of pain: The sort of pain that makes you strong, or useless pain, the sort of pain that's only suffering. I have no patience for useless things.

Schmerzen
0
0
Zitat von Francis Underwood aus House of Cards in Staffel 1 Episode 12

Ich sagte zu meinem Leher, "Warum den Tod von Präsidenten beweinen, oder überhaupt den Tod? Die Toten hören uns nicht." Da wollte er wissen, ob ich an den Himmel glaube. Ich sagte, "Nein." Und darauf er, "Dann glauben sie auch nicht an Gott?" Ich sagte, "Sie denken falsch, es ist Gott dem der Glaube an uns fehlt."

I said to my professor, ‘Why mourn the death of presidents, or anyone for that matter? The dead can’t hear us.’ And he asked me if I believed in heaven. I said, ‘No.’ And then he asked if I had no faith in God. I said, ‘You have it wrong; it’s God who has no faith in us."

Tod
1
0
Zitate 26 bis 31 von 3112