Zitate von Johann Wolfgang von Goethe

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832) war einer der bedeutendsten deutschen Dichter und verkörperte maßgeblich die Weimarer Klassik. Bis heute sind die Werke von Goethe sehr einflussreich, werden häufig zitiert und stellen die Grundlage vieler bekannter Sprichwörter. Zu den bedeutendsten Werken von Johann Wolfgang von Goethe gehören unter anderem Die Leiden des jungen Werther (welches durch seine Zeit in Wetzlar inspiriert wurde), Faust, Erlkönig und Der Zauberlehrling. Neben seiner Tätigkeit als Dicher, war Goethe außerdem ein anerkannter Naturwissenschaftler. Die auf Goethe zurückzuführende Farbenlehre beschäftigte sich sowohl mit dem physikalischen- als auch mit dem ästhetischen Standpunkt des Phänomens Farbe. Die Zitate von Goethe behandeln eine Vielzahl verschiedener Themen und sind oft sehr philosophisch.

Zitate von Johann Wolfgang von Goethe
Zitate 1 bis 25 von 1511234567
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Keine Kunst ist’s, alt zu werden; es ist Kunst, es zu ertragen.

Geburtstag, Alter
0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Die Deutschen, und sie nicht allein, besitzen die Gabe, die Wissenschaften unzugänglich zu machen.

Deutsche
0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Das Kalte wird warm, der Reiche wird arm, der Narre gescheit: Alles zu seiner Zeit.

Veränderung
0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Vom Ziel haben viele Menschen einen Begriff, nur möchten sie es gerne schlendernd erreichen.

Ziele, Motivation
0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Denken, was wahr, und fühlen, was schön, und wollen, was gut ist, darin erkennt der Geist das Ziel des vernünftigen Lebens.

Konfirmation
0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Dein Geist wird dich leiten in jedem Augenblick das Rechte zu wirken.

Konfirmation
0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Das Essen soll zuerst das Auge erfreuen und dann den Magen.

Essen
0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Denn wir können die Kinder nach unserm Sinne nicht formen.

Kinder, Erziehung
0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Grau, teurer Freund, ist alle Theorie und grün des Lebens goldner Baum.

Handeln
0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Die Dummheit weiß von keiner Sorge.

Dummheit, Sorgen
0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: Sie muss zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen.

Toleranz, Anerkennung
0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Welche Regierung die beste sei? Diejenige, die uns lehrt, uns selbst zu regieren.

Regierung
0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Willst du dich am Ganzen erquicken, so musst du das Ganze im Kleinsten erblicken.

Kleinigkeiten
0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Jeder Augenblick ist von unendlichem Wert.

Augenblick, Gegenwart
0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Der Undank ist immer eine Art Schwäche. Ich habe nie gesehen, dass tüchtige Menschen undankbar gewesen wären.

Dankbarkeit
0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Es ist nicht genug, zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug, zu wollen, man muss auch tun.

Handeln
0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Mit dem Wissen wächst der Zweifel.

Wissen, Intelligenz
0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Beifall lässt sich, wie Gegenliebe, wünschen, nicht erzwingen.

Beliebtheit
0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Lerne alt zu werden mit einem jungen Herzen.

Geburtstag, Alter
0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Nur der verdient die Gunst der Frauen, der kräftig sie zu schätzen weiß.

Frauen, Verführung
0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Es hört doch jeder nur, was er versteht.

Verständnis
0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Im Deutschen lügt man, wenn man höflich ist.

Deutsche, Höflichkeit
0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben.

Leben, Liebe
0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Man kann die Erfahrung nicht früh genug machen, wie entbehrlich man in der Welt ist.

Erfahrung
0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Als ich jung war, waren alle meine Glieder gelenkig bis auf eins. Jetzt, wo ich alt bin, sind alle meine Glieder steif, bis auf eins.

Alter
0
0
Zitate 1 bis 25 von 1511234567