Zitate von Johann Wolfgang von Goethe (Seite 3)

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832) war einer der bedeutendsten deutschen Dichter und verkörperte maßgeblich die Weimarer Klassik. Bis heute sind die Werke von Goethe sehr einflussreich, werden häufig zitiert und stellen die Grundlage vieler bekannter Sprichwörter. Zu den bedeutendsten Werken von Johann Wolfgang von Goethe gehören unter anderem Die Leiden des jungen Werther (welches durch seine Zeit in Wetzlar inspiriert wurde), Faust, Erlkönig und Der Zauberlehrling. Neben seiner Tätigkeit als Dicher, war Goethe außerdem ein anerkannter Naturwissenschaftler. Die auf Goethe zurückzuführende Farbenlehre beschäftigte sich sowohl mit dem physikalischen- als auch mit dem ästhetischen Standpunkt des Phänomens Farbe. Die Zitate von Goethe behandeln eine Vielzahl verschiedener Themen und sind oft sehr philosophisch.

Zitate von Johann Wolfgang von Goethe
Zitate 101 bis 150 von 1511234
Buchzitat von Johann Wolfgang von Goethe aus Die Leiden des jungen Werther

O es ist mit der Ferne wie mit der Zukunft! Ein großes dämmerndes Ganze ruht vor unserer Seele, unsere Empfindung verschwimmt darin wie unser Auge, und wir sehnen uns, ach! unser ganzes Wesen hinzugeben, uns mit aller Wonne eines einzigen, großen, herrlichen Gefühls ausfüllen zu lassen. - Und ach! wenn wir hinzueilen, wenn das Dort nun Hier wird, ist alles vor wie nach, und wir stehen in unserer Armut, in unserer Eingeschränktheit, und unsere Seele lechzt nach entschlüpftem Labsale.

Zukunft, Sehnsucht
3
0
Buchzitat von Johann Wolfgang von Goethe aus Die Leiden des jungen Werther

Ich lebe so glückliche Tage, wie sie Gott seinen Heiligen aufspart; und mit mir mag werden was will, so darf ich nicht sagen, daß ich die Freuden, die reinsten Freuden des Lebens nicht genossen habe.

Leben, Freude
2
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Nur uns Armen, die wir wenig oder nichts besitzen, ist es gegönnt, das Glück der Freundschaft in reichem Maße zu genießen. Wir können unsere Geliebten weder durch Gnade erheben, noch durch Gunst befördern, noch durch Geschenke beglücken. Wir haben nichts als uns selbst.

Freundschaft, Armut
3
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Man hört so oft über weitverbreitete Immoralität in unserer Zeit klagen, und doch wüßte ich nicht, daß irgendeiner, der Lust hätte, moralisch zu sein, verhindert würde.

Moral
0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Was mir in der Gegenwart angenehm ist, sich abwesend von mir immer darstellt, den Wunsch des erneuerten Gegenwärtigseins immerfort erregt, bei Erfüllung dieses Wunsches von einem lebhaften Entzücken, bei Fortsetzung dieses Glücks von einer immer gleichen Anmut begleitet wird, das eigentlich lieben wir, und hieraus folgt, daß wir alles lieben können, was zu unserer Gegenwart gelangen kann.

Liebe
0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

So ist die Liebe beschaffen, daß sie allein Rechte zu haben glaubt und alle anderen Rechte vor ihr verschwinden.

Liebe
1
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Es ist mit der Liebe wie mit dem Leben, wie mit dem Atemholen. Freilich ziehe ich die Luft in mich. Willst du das auch Eigennutz nennen? Aber ich hauche sie wieder aus und sage mir, wenn du in der Frühlingssonne sitzest und für Wonne dein Busen stärker atmet, ist das Hauchen nicht eine größere Wonne als das Atemholen; denn das ist Mühe, jenes ist Ruhe?

Liebe
0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Der Haß ist parteiisch, aber die Liebe ist es noch mehr.

Liebe, Hass
2
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Denn das Leben ist die Liebe und des Lebens Leben Geist.

Leben, Liebe
1
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Die ersten Schritte, die uns in den Irrgarten der Liebe bringen, sind so angenehm, die ersten Aussichten so reizend, daß man sie gar zu gern in sein Gedächtnis zurückruft.

Liebe, Gedächtnis
0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Aufrichtig zu sein, kann ich versprechen, unparteiisch zu sein aber nicht.

Ehrlichkeit
0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Geschichten schreiben ist eine Art, sich das Vergangene vom Halse zu schaffen.

Geschichten, Schreiben
1
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Halte immer an der Gegenwart fest. Jeder Zustand, ja jeder Augenblick ist von unendlichem Wert, denn er ist der Repräsentant einer ganzen Ewigkeit.

Augenblick, Gegenwart, Ewigkeit
5
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Es nimmt der Augenblick, was Jahre geben.

Augenblick, Gegenwart
2
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Sturz von Kaiserreichen und Throne rühren mich nicht sehr an; ein Verbrannter Bauernhof - das ist eine wirkliche Tragödie.

1
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Weil du die Augen offen hast, glaubst du, du siehst.

Augen, Sehen & Blicke
2
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Wer nicht neugierig ist, erfährt nichts.

Erfahrung, Lernen, Neugier
0
0
Buchzitat von Johann Wolfgang von Goethe aus Faust

Allwissend bin ich nicht, doch viel ist mir bewusst.

Wissen
7
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Blumen sind die schönen Worte und Hieroglyphen der Natur, mit denen sie uns andeutet, wie lieb sie uns hat.

Natur, Schöpfung, Blumen & Rosen
3
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Das schönste Glück des denkenden Menschen ist, das Erforschliche erforscht zu haben und das Unerforschliche zu verehren.

Glaube, Glück, Schöpfung
0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Durch nichts bezeichnen die Menschen mehr ihren Charakter als durch das, was sie lächerlich finden.

Charakter
2
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Es gibt viele Menschen, die sich einbilden, was sie erfahren, verstünden sie auch.

Verständnis
1
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen.

Fragen & Antworten
1
0
Buchzitat von Johann Wolfgang von Goethe aus Faust

Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft.

Wortspiele, Eifersucht
21
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Ein Mädchen und ein Gläschen Wein, sind die Retter in der Not,
denn wer nicht trinkt und wer nicht küsst,
der ist so gut wie tot.

Alkohol, Wein, Küssen
1
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Frei will ich sein im Denken und im Dichten; 
Im Handeln schränkt die Welt genug uns ein.

Freiheit, Dichter, Denken, Welt
3
0
Buchzitat von Johann Wolfgang von Goethe aus Die Leiden des jungen Werther

Alles was ihm Unangenehmes jeweils in seinem wirksamen Leben begegnet war, der Verdruß bei der Gesandtschaft, alles was ihm sonst mißlungen war, was ihn je gekränkt hatte, ging in seiner Seele auf und nieder. Er fand sich durch alles dieses wie zur Untätigkeit berechtigt, er fand sich abgeschnitten von aller Aussicht, unfähig, irgendeine Handhabe zu ergreifen, mit denen man die Geschäfte des gemeinen Lebens anfaßt; und so rückte er endlich, ganz seiner wunderbaren Empfindung, Denkart und einer endlosen Leidenschaft hingegeben, in dem ewigen Einerlei eines traurigen Umgangs mit dem liebenswürdigen und geliebten Geschöpfe, dessen Ruhe er störte, in seine Kräfte stürmend, sie ohne Zweck und Aussicht abarbeitend, immer einem traurigen Ende näher.

Schmerzen, Tod
2
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Was immer Du tun kannst oder träumst es zu können, fang damit an.

Whatever you can do, or dream you can, begin it.

Träumen
3
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Hast du einen Menschen gern, so musst du ihn versteh'n.
Musst nicht immer hier und da, seine Fehler seh'n.
Schau mit Liebe und Verzeih', denn am Ende bist du selbst nicht fehlerfrei.

Liebe, Fehler & Schwächen, Vergebung
14
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Willst du immer weiter schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah! Lerne nur das Glück ergreifen, denn das Glück ist immer da!

Glück
2
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Keine Kunst ist´s, alt zu werden; es ist Kunst, es zu ertragen.

Geburtstag, Alter
0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel.

There are only two lasting bequests we can hope to give our children. One of these is roots, the other, wings.

Kinder, Familie, Eltern
3
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Sobald der Geist auf ein Ziel gerichtet ist, kommt ihm vieles entgegen.

Geist, Ehrgeiz, Ziele
0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Leider lässt sich eine wahrhafte Dankbarkeit mit Worten nicht ausdrücken.

Dankbarkeit
5
0
Buchzitat von Johann Wolfgang von Goethe aus Die Leiden des jungen Werther

Ich fand so viel Charakter in allem, was sie sagte, ich sah mit jedem Wort neue Reize, neue Strahlen des Geistes aus ihren Gesichtszügen hervorbrechen, die sich nach und nach vergnügt zu entfalten schienen, weil sie an mir fühlte, daß ich sie verstand.

Wörter, Charakter, Frauen
7
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Ältere Freundschaften haben vor neuen hauptsächlich das voraus, dass man sich schon viel verziehen hat.

Erfahrung, Freundschaft, Verzeihen
6
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.

2
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Freudvoll und leidvoll, gedankenvoll sein
hangen und bangen in schwebender Pein
himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt
glücklich allein ist die Seele die liebt

Tränen ach fließen auf Erden so viel
Kummer belastet so manches Gefühl
Schwermut macht Herzen zum Tode betrübt
glücklich allein ist die Seele die liebt

Veilchen und Rosen im Garten verblühen
Jugend und Anmut im Leben entfliehen
Ahnung und Hoffnung und Himmel sich trübt
glücklich allein ist die Seele die liebt

Winkt uns das Schicksal so ruft uns das Grab
alles was atmet sinkt endlich hinab
selig, wem Liebe den Totenkranz gibt
glücklich allein ist die Seele die liebt

Liebe, Seele
3
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Jeder Jüngling sehnt sich so zu lieben,
Jedes Mädgen so geliebt zu seyn,
Ach, der heiligste von unsern Trieben,
Warum quillt aus ihm die grimme Pein?

Du beweinst, du liebst ihn, liebe Seele,
Rettest sein Gedächtniss von der Schmach;
Sieh, dir winkt sein Geist aus seiner Höhle:
Sei ein Mann und folge mir nicht nach.

Sehnsucht
1
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Euch gibt es zwei Dinge // So herrlich und groß: // Das glänzende Gold // Und der weibliche Schoß. // Das eine verschaffet, // Das andre verschlingt; // Drum glücklich, wer beide // Zusammen erringt!

0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Zwei liebende Herzen, sie sind wie Magnetuhren; was in der einen sich regt, muß auch die andere mitbewegen, denn es ist nur eins, was in beiden wirkt, eine Kraft, die sie durchgeht.

Herz, Liebe
4
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Lachen, Weinen, Lust und Schmerz sind Geschwisterkinder.

Lachen & Lächeln, Schmerzen, Weinen & Tränen
5
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Auch das ist Kunst, ist Gottes Gabe, aus ein paar sonnenhellen Tagen sich so viel Licht ins Herz zu tragen, dass, wenn der Sommer längst verweht, das Leuchten immer noch besteht.

Glaube, Sommer
3
0
Buchzitat von Johann Wolfgang von Goethe aus Egmont

Himmelhoch jauchzend zu Tode betrübt, glücklich allein ist die Seele die liebt!

Liebe, Seele
7
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Das weibliche Geschlecht hegt ein eignes, inneres, unwandelbares Interesse, von dem sie nichts in der Welt abtrünnig macht, im äußern geselligen Verhältnis hingegen lassen sie sich gern und leicht durch den Mann bestimmen, der sie eben beschäftigt, und so durch Abweisen wie durch Empfänglichkeit, durch Beharren und Nachgiebigkeit führen sie eigentlich das Regiment, dem sich in der gesitteten Welt kein Mann zu entziehen wagt.

Frauen
0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Die Eigenliebe lässt uns sowohl unsre Tugenden als unsre Fehler viel bedeutender, als sie sind, erscheinen.

Fehler & Schwächen, Arroganz
2
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

The soul that sees beauty may sometimes walk alone.

0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Knowing is not enough; we must apply. Willing is not enough; we must do.

0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Correction does much, but encouragement does more.

0
0
Zitat von Johann Wolfgang von Goethe

Behavior is the mirror in which everyone shows their image.

0
0
Zitate 101 bis 150 von 1511234