Zitate von unbekannten Autoren (Seite 32)

Zitate
Zitate 776 bis 800 von 818127282930313233
Zitat von Unbekannt

Eines Tages sagte die Liebe zur Freundschaft:
'Wozu existierst du überhaupt noch, wo es doch mich gibt?'
und die Freundschaft sprach:
'Weil ich fähig bin, dort ein Lächeln zu zaubern, wo Du Tränen hinterlässt.'

Liebe, Freundschaft, Liebeskummer
6
Kommentieren0
Zitat von Unbekannt

Freunde sind jene seltenen Menschen, die einen fragen, wie es einem geht, und dann auch die Antwort abwarten.

Freundschaft
1
Kommentieren0
Zitat von Unbekannt

Abstinenz ist eine wunderbare Sache - wenn sie in Maßen praktiziert wird.

0
Kommentieren0
Zitat von Unbekannt

Frau = Eine Person, die dauernd in den Spiegel blickt, außer wenn sie eine Parklücke verlässt.

, Frauen
0
Kommentieren1
Zitat von Unbekannt

Februar = Der Monat, in dem wir merken, dass das Monatsgehalt in 28 Tagen genausowenig reicht wie in 31.

Geld
1
Kommentieren0
Zitat von Unbekannt

Wenn einem alles gegen den Strich geht, sollte man einen Punkt machen.

Wortspiele
5
Kommentieren0
Zitat von Unbekannt

Es geht im Leben nicht darum, zu warten bis das Unwetter vorbeizieht. Es geht darum, zu lernen im Regen zu tanzen.

Leben, Motivation, Optimismus, Tanzen, Regen
15
Kommentieren0
Zitat von Unbekannt

Glück =
Der Stuhl, der plötzlich dasteht, wenn man sich zwischen zwei andere setzen wollte.

Glück
1
Kommentieren0
Zitat von Unbekannt

'Mama, warum trägt eine Braut bei der Hochzeit ein weißes Kleid?' -
'Weiß ist die Farbe der Freude!' -
'Und warum trägt der Bräutigam einen schwarzen Anzug?'

3
Kommentieren0
Zitat von Unbekannt

Vielleicht nie.
Vielleicht morgen.
Vielleicht gleich.
Vielleicht irgendwann.
- werden wir lernen müssen was es heißt zu leben.

Leben
5
Kommentieren0
Zitat von Unbekannt

Wer immer mit dem Strom schwimmt wird nie erfahren, wie es ist auf dessen Wellen zu reiten.

Individualität
2
Kommentieren0
Zitat von Unbekannt

Wir haben größere Häuser, aber kleinere Familien,
mehr Bequemlichkeit, aber weniger Zeit,
mehr Wissen, aber weniger Urteilsvermögen,
mehr Experten, aber größere Probleme.(...)
Wir rauchen und trinken zu viel,
lachen zu wenig,
fahren zu schnell,
regen uns zu schnell auf,
bleiben zu lange auf,
stehen zu müde auf,
lesen zu wenig,
sehen zu viel fern,
beten zu selten.
Wir reden zu viel, lieben zu selten und hassen zu oft.
Wir haben unseren Besitz vervielfacht,
aber unsere Werte reduziert.
Wir wissen, wie man seinen
Lebensunterhalt verdient,
aber nicht mehr, wie man lebt.
Wir haben dem Leben Jahre hinzugefügt,
aber nicht den Jahren Leben.
Wir kommen zum Mond,
aber nicht mehr an die Tür des Nachbarn.
Wir haben den Weltraum erobert,
aber nicht den Raum in uns.
Wir haben höhere Einkommen,
aber weniger Moral
Wir können Atome spalten,
aber nicht unsere Vorurteile.(...)
Es ist die Zeit von 'großen' Männern und wenig Charakter,
von riesigen Profiten und oberflächlichen Beziehungen.
Die Zeit, in der es wichtiger ist, etwas
im Schaufenster zu haben, anstatt im Laden,(...)
wo modernste Technik einen Text wie diesen in
Windeseile in alle Welt tragen kann,
und wo wir die Wahl haben:
das Leben zu ändern.

Leben, Vergangenheit, Menschen, Augenblick, Gegenwart
10
Kommentieren0
Zitat von Unbekannt

Es gibt Dinge, die man nicht versteht. Momente, in
denen einem alles egal ist. Träume, die man vergisst.
Worte, die einen verletzen, Lieder, die man nicht mehr
hören will. Orte, an die man nicht zurückkehren möchte.
Menschen, die man sehr vermisst. Erinnerungen, die
einem das Herz brechen. Gefühle, die man nicht steuern
kann. Tränen, die unweigerlich kommen. Augenblicke, die
einem nicht mehr aus dem Kopf gehn. Tage, an denen man
nicht mehr weiter weiß. Stunden, in denen man sich
verlassen fühlt. Minuten, in denen man begreift, was
einem wirklich fehlt, Sekunden, in denen man
verzweifelt ist.. Momente - da hört die Erde für einen
Moment auf, sich zu drehen... und wenn sie sich dann
wieder dreht, wird nichts mehr sein wie es früher einmal war.

4
Kommentieren0
Zitat von Unbekannt

Die beste Buße ist, Fehler nicht mehr zu begehen.

Fehler, Buße
2
Kommentieren0
Zitat von Unbekannt

Sich verlieren heißt sich befreien.

5
Kommentieren0
Zitat von Unbekannt

Die schönsten Geschichten beginnen damit, dass jemand auszieht auf der Suche nach seinem Glück.

Geschichten
5
Kommentieren0
Zitat von Unbekannt

Wir kennen sie, diese Gutenachtgeschichten aus unserer Kindheit. Da passt Aschenputtel der Schuh, der Frosch wird zum Prinzen und Dornröschen wach geküsst. Es war einmal und dann lebten sie glücklich bis an ihr Lebensende. Märchen, der Stoff aus dem die Träume sind. Das Problem ist nur das Märchen nicht wahr werden. Das passiert nur bei den anderen Geschichten, denen die in düsteren,stürmischen Nächten beginnen und schlimm enden,es sind die Albträume die anscheind immer wahr werden. Und demjenigen der sich die Redewendung 'bis an ihr Lebensende' ausgedacht hat, dem sollte man kräftig in den Arsch treten.

Ende, Geschichten, Kindheit, Märchen
5
Kommentieren0
Zitat von Unbekannt

Die Zeit fliegt dahin. Die Zeit wartet auf niemanden. Die Zeit heilt alle Wunden. Wir alle wollen nur das eine - und das ist mehr Zeit. Zeit zum Aufstehen, Zeit erwachsen zu werden, Zeit loszulassen. Zeit.

Zeit
3
Kommentieren0
Zitat von Unbekannt

Everything about you is the way that I like.
Everything about you got me feeling alright.
You just got the shape, just the shape that I like.
Everytime I look at you I'm proud that you're mine.

Liebe
1
Kommentieren0
Zitat von Unbekannt

Früchte reifen durch die Sonne. Menschen reifen durch die Liebe.

Liebe, Menschen
0
Kommentieren0
Zitat von Unbekannt

Sicher bist du schön, aber das ist es nicht.

Deine Haare umrahmen dein Gesicht so harmonisch wie das schönste Karma, aber das ist es nicht, was mich reizt.

Deine Haut kann ich nur beschweigen, da es schwer ist, über Vollkommenheit ein Wort zu verlieren, aber auch das ist es nicht.

Dein Lachen lässt mich vergessen, dass das Alter auch vor Dir und mir nicht haltmachen wird, aber da ist noch vieles mehr.

Deine Augen ändern die Farbe, und bei jeder neuen Nuance könnte ich schwören, sie wäre die schönste, aber auch das macht dich nicht aus.

Deine Augenlider geben Deinem Blick eine Schwere und Tiefe, die mich ein ums andere Mal willenlos macht und niedersinken lässt, aber auch das ist es nicht.

Deine Zähne streiten sich mit deiner Stimme darum, der Grund dafür sein zu dürfen, dass ich mir wünsche, du würdest den Mund aufmachen, aber da ist noch was anderes.

Dein Körper ist der einzige mich überzeugende Beweis dafür, dass es einen Gott gibt, aber das ist auch nicht der Punkt.

Deine Hände machen sogar anatomische Abartigkeiten wie Sehnen und Venen attraktiv, faszinierend und interessant, aber das ist nicht der Grund.

Dein leiser gleichmäßiger Atem beruhigt und beunruhigt mich gleichermaßen, lassen mich zugleich an die Stetigkeit Deiner Liebe und die Zerbrechlichkeit unserer Unversehrtheit denken, aber auch das macht Dich nicht aus.

Dein Wesen, dein Auftreten, deine Haltung, dein Lachen wären genug, um einen Menschen um den Verstand zu bringen. Dein Humor, Deine Lebensfreude, Deine Ruhe, Deine nicht zur Schau getragene Tiefgründigkeit wären genug, um mich für immer an Dich zu binden.

Aber was dich wirklich attraktiv macht ist deine komplette Ahnungslosigkeit von all diesen Dingen. Das Selbstverständnis und die Bescheidenheit, mit der du alle diese perfekten Mosaiksteinchen zu einem wunderschönen Bild zusammen trägst, ohne zu wissen, dass du das Kunstwerk bist.

Liebe, Schönheit
18
Kommentieren0
Zitat von Unbekannt

Ich möchte nur einmal einen Tag nochmal ein kleines Kind sein dürfen. Nur einmal frei sein, nicht dem ganzen Druck ausgesetzt sein. Nur weinen, weil ich hingefallen bin, nur davon Wunden tragen. Nur einen Tag nicht wissen, was Enttäuschung ist. Nur einen Tag nochmal ans Gute glauben und nicht wissen, wie ignorant viele Menschen sind. Nur einen Tag wie ein kleines Kind sein: SORGENFREI.

Kinder, Kindheit
10
Kommentieren0
Zitat von Unbekannt

Es sind Träumer, die die Welt verändern!

Träumen, Veränderung, Welt
5
Kommentieren0
Zitat von Unbekannt

Irgendwann akzeptieren wir vielleicht, dass aus dem Traum ein Alptraum geworden ist. Wir sagen uns, dass die Realität sowieso besser ist. Wir reden uns ein, dass es besser ist überhaupt nicht zu träumen. Aber die Stärksten von uns halten an dem Traum fest. Manchmal konfrontiert uns das Leben mit einem neuen Traum und wir beginnen an der Hoffnung festzuhalten. Wenn wir Glück haben, verstehen wir einmal in unserem Leben, dass es nicht immer um diesen oder jenen Traum geht. Es geht darum überhaupt zu träumen.

Leben, Träumen
4
Kommentieren0
Zitat von Unbekannt

Handle stets so, als hinge die Zukunft des Universums von deinem Tun ab, und lache dabei über dich selbst, weil du glaubst, dass irgend etwas, was du tust, irgendeinen Unterschied machen wird.

Handeln
2
Kommentieren0
Zitate 776 bis 800 von 818127282930313233
Zitat hinzufügen