Buchzitate von Wulf Dorn

Buchzitate
Buchzitat von Wulf Dorn aus Phobia

Gott hat einen kranken Sinn für Humor.

3
Kommentieren0
Buchzitat von Wulf Dorn aus Phobia

Das Schicksal ist ein launischer Weichensteller. Es führt Menschen zusammen, nur um sie wieder zu trennen. Und wenn es ihm gefällt, begegnen sie sich wieder – auf Wegen, die man sich in seiner wildesten Fantasie nicht vorstellen kann.

Abschied, Schicksal
11
Kommentieren0
Buchzitat von Wulf Dorn aus Mein böses Herz

Ob du einsam bist, erkennst du am besten daran, dass du zwar zweihundertvier Freunde bei Facebook hast, aber im wirklichen Leben keinen einzigen.

3
Kommentieren0
Buchzitat von Wulf Dorn aus Dunkler Wahn

Die menschliche Seele lebt im Verborgenen, und wenn sie zerbricht, geschieht das komplett lautlos. Es gibt kein Krachen und Klirren wie bei Porzellan oder Glas. Erst wenn es bereits zu spät ist, sieht man die Scherben.

7
Kommentieren0
Buchzitat von Wulf Dorn aus Dunkler Wahn

'Liebe ist etwas Seltsames, Jan. Man beginnt erst dann für sie zu kämpfen, wenn man sie zu verlieren droht.'

1
Kommentieren0
Buchzitat von Wulf Dorn aus Dunkler Wahn

'Nicht sehr nett vom lieben Gott', sagte Rudi. 'Er eröffnet für jeden von uns ein Zeitkonto, aber verrät uns nicht, mit welchem Guthaben. Und deshalb will ich jetzt noch einmal richtig leben.'

0
Kommentieren0
Zitat hinzufügen